Wêndbenedo-FEED für Frauen und Kinder in Not

Wêndbenedo bedeutet: «Gott ist mit uns». Vor vielen Jahren bekamen die Gründer Daniela und Pierre den Ruf von Gott in Afrika den benachteiligten Frauen und Kindern zu helfen. Sie begannen in der Stadt von Bobo-Dioulasso. Später schenkte Gott ihnen ein brachliegendes Stück Land in der Nähe. Inzwischen ist die Farm eine grüne Oase geworden, dank der umsichtigen Pflege von Boden, Mensch und Tier und mit Gott im Zentrum. Der Entwicklungsansatz von Wêndbenedo ist ganzheitlich. Dies bedeutet, dass möglichst alle Lebensbereiche der Frauen, Kinder und deren Familien bei Problemen berücksichtigt werden. Die Herangehensweise ist immer «Hilfe zur Selbsthilfe» mit dem Ziel, das Wissen und die Kapazität der Bevölkerung zu stärken. Zur Ganzheit gehört auch die Vermittlung von christlichen Werten, indem Gott in die Mitte gesetzt wird, Bibelgeschichten vorgelesen werden und miteinander gebetet wird. Wêndbenedo ist für alle Menschen und Konfessionen offen. 

Aktuelle Bedürfnisse

  • Spenden für Kinder und Frauen in Not (Nahrung, Unterkunft, Kleidung, Solarlampen, medizinische Hilfe)
  • Spenden für Schulausbildung (Schulgeld, Schulmaterial, Transport, Uniform)
  • Spenden für Ausbildung von Jugendlichen, Schulabgängern, Frauen und Interessenten in Permakultur (Pastoren, Krankenpfleger, ...)
  • Spenden für die Fertigstellung vom Bau der «Divine Healing Ranch» (Gesundheitszentrum mit Gott in der Mitte) mit Schlafsälen, Mehrzwecksaal und Solaranlage



Projekt Unterstützen

Burkina Faso

Burkina Faso ist ein Binnenland, liegt in Westafrika und hat wohl mit «Ouagadougou» für uns Europäer eine fast unaussprechliche Hauptstadt! Wortwörtlich bedeutet Burkina Faso: «Vaterland der ehrenwerten Menschen».

Frauen- und Kinderförderung: Der Verein führt Sensibilisierungsmassnahmen zu allen relevanten Themen durch, wie zB. Frauenrechte, Hygiene und Krankheitsvorbeugung. Ausserdem organisiert der Verein Ausbildungen mit dem Ziel Einnahmequellen zu schaffen (zB. Vermittlung betriebswirtschaftlicher Grundkenntnisse und Gemüseanbau). Wêndbenedo kümmert sich auch um eine medizinische Notversorgung von chronischen Wunden und Krankheiten, die keinerlei ärztliche Eingriffe benötigen. Das Team verbindet, versorgt, pflegt, betet und Gott tut viele Wunder. In erster Linie arbeitet das Team mit natürlichen Heilmitteln wie grünem Lehm, Neemöl, Aloe Vera, aktiver Kohle, Moringa und vielerlei Heilkräutern. Das Wissen, das sie sich angeeignet haben, wir weiter vermittelt. Ausserdem fördert der Verein Familien durch die Bezahlung von Schulgeldern und Schulpatenschaften. 2019 profitierten 150 Kinder von Schulgeldunterstützung, viele erhielten auch das Schulmaterial und einige Kinder und deren Familie Grundnahrungsmittel.

Weitere Aktivitäten: Sachspenden wie Kleider, Fahrräder, Solarlampen, Unterricht in Naturheilkunde.

Ausbildungszentrum für Permakultur und Naturheilkunde: Die Farm ist ein Pilotprojekt, das sich an die ländliche Bevölkerung richtet, welche fast alle Bauern sind. Diese werden hier in alternativen, angepassten und kostengünstigen Anbaumethoden geschult. Die Farm zeigt, dass man jedes Land erfolgreich bewirtschaften kann. Sie wurde auf unfruchtbarem Land und seit Jahrzenten brachliegenden Boden errichtet. Damit ist das Projekt im trockenen, vom Klimawandel und extremer Armut gebeutelten Burkina Faso beispiellos. Auch hier wird besonderes Augenmerk auf die Frauen und ihre Familien gerichtet, um sie durch landwirtschaftliche Einnahmequellen zu stärken. Hier lernen sie ihre Felder besser zu bearbeiten, die Umwelt zu bewahren und ihren Schöpfer zu respektieren. Auf der Farm werden auch Medizinalpflanzen angebaut. Die Permakultur basiert auf 3 Grundsätzen: «Sorge für die Menschen, sorge für die Erde, reduziere und teile gerecht».

Ein weiteres Ziel ist die Betreibung eines ganzheitlichen Gesundheitszentrums «The divine Healing's Ranch» für Körper, Geist und Seele, wo der Mensch als Ganzes gepflegt und betreut wird. Denn durch gesunde Landwirtschaft entsteht gesundes Essen und zusammen mit der natürlichen Medizin eine gute Gesundheit. Durch die Lehre nach Matthäus 28, 18-19 und die wöchentlichen Bibeltreffen bekommen die Menschen ein starkes Fundament in ihrem Glauben.

Dank mehreren Spenden der Georges Oettli-Stiftung hat es auf der Farm einen Wasserturm, welcher mit einer Solarpumpe betrieben wird, Wasserleitungen (die Bewohner vom Dorf haben Zugang zu sauberem Trinkwasser), Wächterhaus mit Garten, Umzäunungen, ein Gebäude aus natürlichen Materialien (mit drei Zimmern, einem kleinen Klassenraum und Innenküche), 2 Trockentoiletten und diversen Investitionen wie Bienenhäuser, mobile Hühnertunnels und mobile Tierparks.

Daniela und Pierre Kientega, Gründer und Koordinatoren der NGO in Burkina Faso, Krankenpfleger von Beruf und Permakulturisten. Gott hat Mose einen Hirtenstab gegeben um das Meer zu teilen, uns hat Gott die Gabe geschenkt zu pflegen, ER heilt. Damit führen wir die Menschen zu ihrem Schöpfer und von IHM zu Jesus dem Retter.

Weiterführende Links