Kinderhilfswerk Ukraine

Das Kinderhilfswerk Ukraine e.V. engagiert sich in einem Teil der ländlichen Gebiete der Westukraine. Die Basis des Hilfswerkes, ist die Unterstützung von Witwen und Waisen mit einer vielschichtigen Palette an Hilfeleistungen. Die Arbeit basiert auf der Übernahme von Patenschaften durch Unterstützer aus Deutschland und der Schweiz. Die Arbeit wird ausschließlich ehrenamtlich vollzogen. Praktisch wird die Hilfe vor Ort umgesetzt durch folgende konkrete Leistungen: Unterstützung der Witwen und der betroffenen Familien mit monatlichen Lebensmittelpaketen; Finanzielle bzw. praktische Hilfe in sämtlichen Bereichen des Lebens, wie z.B. dem Kauf von Schulsachen, Hygieneartikeln, etc.; Verbesserung der teils menschenunwürdigen Wohnsituation der betroffenen Frauen und Familien; Finanzielle Hilfe bei medizinischen Sachverhalten; Finanzielle Unterstützung bei Weiterbildung oder Studium der Patenkinder (Übernahme Studiengebühren und Unterbringung, etc.); Unterstützung bei bürokratischen Angelegenheiten. Zudem führt das Hilfswerk regelmäßige humanitäre Hilfstransporte durch und unterhält eine Mission in Sarny (UA) mit Mitarbeitern, die die Arbeit vor Ort koordinieren und durchführen. Die Bibel sagt: "Schafft Recht und Gerechtigkeit, den Witwen und Waisen (Jer. 22,3)". Der Verein möchten diesem Ruf folgen und mit Ihnen gemeinsam denjenigen, die sich nicht mehr selbst helfen können, eine helfende Hand sein. Im Verlauf der Tätigkeit vor Ort in der Ukraine sind unzählige weitere Projekte hinzukommen und gewachsen. Wenn Sie auf ihren Reisen Not gesehen haben, wurde nicht delegiert, sondern Hand angelegt. 

Aktuelle Bedürfnisse

Ein besonderes Anliegen ist seit langem, einen Ausbildungsgang in der Holzbearbeitung ins Leben zu rufen. Unzählige Anfragen regionaler Unternehmen nach Facharbeitern bestärken dieses Vorhaben.

Aber nicht nur den jungen Menschen wollen Sie eine Chance bieten. Ihr Engagement liegt seit geraumer Zeit auch auf der Unterstützung von alten Menschen. Hierzu ist geplant ein regionales „Spitex“, einen Pflegedienst aufzubauen. Da es solche sozialen Systeme in der Ukraine nicht gibt, ist dies von besonderer Dringlichkeit.

Aber auch durch verschiedene Patenschaften kann der Dienst unterstützt werden.

Projekt Unterstützen

Ukraine

Mit einer Fläche von 603.700 Quadratkilometern ist die Ukraine der größte Staat, dessen Grenzen vollständig in Europa liegen.

Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Lage, insbesondere im ländlichen Raum der Ukraine, wurden wir bei unserer Arbeit immer wieder mit dem Problem der fehlenden Ausbildungsstellen für Jugendliche und Schulabgänger konfrontiert. Unzählige junge Männer und Frauen können in den ländlichen Gebieten ihre Schulausbildung nur bis zur 8. Klasse wahrnehmen, da weiterführende Schulen nicht erreichbar oder unerschwinglich sind. Um dieser Situation entgegenzuwirken wurde das Projekt Ausbildung und Schule ins Leben gerufen. Hierzu wurde ein bestehendes Gebäude zu einem Ausbildungszentrum umgebaut, in dem verschiedenen Lehrgänge und Berufsausbildungen angeboten werden. Jugendliche, die eine sehr weite Anreise zur Ausbildungsstätte haben, können im Ausbildungszentrum übernachten. Ausgebildet werden Köche und Köchinnen, Näherinnen und Facharbeiter für Metallbearbeitung. Alle Ausbildungsrichtungen sind staatlich zertifiziert und werden nach Ausbildungsende staatlich geprüft. Besonders wertvoll ist die Tatsache, dass nach abgelegter Prüfung ein großer Teil der Absolventen sofort von regionalen Unternehmen angeworben werden. Auch die positiven Berichte und Gespräche mit den Unternehmen sprechen für sich.

Projektbeschrieb Ausbildung Holz:                      

In unserem Ausbildungszentrum wurden im Zuge des Umbaus bereits eine Lehrwerkstatt und Schulungsräume für diese Fachrichtung eingeplant. Entsprechendes Ausbildungspersonal steht zur Verfügung. Leider ist es uns bislang noch nicht gelungen, die notwendigen Maschinen zur Einrichtung einer Lehrwerkstatt der Fachrichtung Holzbearbeitung/Zimmerei zu beschaffen. Zu diesem Projekt liegt der Focus auf der Beschaffung von Maschinen und Geräten, sowie der Werbung zu Sponsoren für die Lehrkräfte.  

Projektbeschrieb Pflegedienst:                      

Die Ukraine verfügt über kein ausreichendes Renten- und Pensionssystem. Männer und Frauen, die ihr Leben lang in der Industrie oder Landwirtschaft gearbeitet haben, erhalten im Rentenalter eine derart minimale Vergütung, dass sie ohne fremde Hilfe oder landwirtschaftliche Selbstversorgung nicht überleben können. Verschärft wird dieses Problem durch die Abwanderung vieler junger Menschen. Hundertfach werden wir im Zuge unserer Arbeit mit alten Menschen konfrontiert, die allein, verwahrlost, abgemagert und oft sehr krank in ihren Behausungen dahinvegetieren. Seit einiger Zeit befinden sich, ausgehend von unserer Mission in Sarny (UA) ein mobiler Pflegedienst im Aufbau. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Speisung und Hygiene alter Menschen, die sich selbst nicht mehr Versorgen können.

Wir planen derzeit den Aufbau einer Pflegestation, in der besonders schwere Fälle kurzzeitig aufgenommen, betreut und gepflegt werden können. Der Dienst sieht vor, das während des Aufenthaltes der Person im Pflegezentrum, seine Behausung wieder auf Vordermann gebracht wird und die Person wieder guten Gewissens entlassen werden kann. Die Betreuung erfolgt weiterhin in seinem eigenen zu Hause. Dieser Dienst ist jedoch sehr kostenintensiv. Ein oder zwei Fahrzeuge müssen angeschafft werden und Personal muss eingestellt werden. Daher liegt auch hier der Fokus auf der Werbung von Sponsoren, die diese Arbeit dauerhaft unterstützen und der Not entgegentreten wollen.

Gründerin und Teamleiter Pflegedienst Maria Fritz

Teamleiter Marian Heinz

Weiterführende Links